Becheltestrasse 18 • 58089 Hagen

+49 (0)2331 / 9386-0

// INVESTITIONEN IN 2020

Um den gestiegenen Anforderungen an Bauzeiten, optischen Ansprüchen und Nachhaltigkeitsaspekten langfristig gerecht zu werden, investiert die Henke AG jedes Jahr im sechsstelligen Bereich in den Maschinen- und Anlagenpark, sowie in die Digitalisierung der Geschäftsprozesse und die Qualifizierung und Entwicklung unserer Mitarbeiter.

Im Jahr 2019 wurde u.a. eine neue Kantbiegemaschine der Firma Schröder installiert. Mit dieser Investition haben wir die Fertigungsbreite unserer Werkstatt erneut erhöhen können. Darüber hinaus wurde mit der Einführung einer neuen ERP-(Enterprise-Resource-Planning)-Lösung begonnen. Mit der Firma Husemann und Fritz haben wir den richtigen Partner gefunden. Auch für das Jahr 2020 sind weitreichende Investitionen geplant.

Die Verbesserung unseres Arbeitsumfeldes und unserer Prozesse für einen hohen Kundennutzen stehen bei unseren Investitionsentscheidungen im Vordergrund. Im kommenden Jahr werden wir auch unseren Firmensitz in Hagen erweitern und mit neuen Büros die Grundlage für weiteres, nachhaltiges Wachstum legen.

// Fassadenpreis 2020

Mit dem renommierten Deutschen Fassadenpreis 2020 für VHF würdigt der Fachverband für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) bereits zum dreizehnten Mal außergewöhn­liche planerische Leistungen von Architekten und Ingenieuren im Auftrag ihrer Bauherren/ Investoren.

 

Bis zum 18. Mai 2020 haben Architekten und Bauingenieure nun wieder die Möglichkeit her­ausragende Projekte in den Fokus zu rücken. Eine hochkarätig besetzte Jury kürt innovative nachhaltige Fassadenlösungen, die gestalterische, technische und wirtschaftliche Vorzüge gleichermaßen vereinen. Am 17. September 2020 prämiert der Verband die Projekte im Rah­men einer Festveranstaltung in Berlin.

 

Zur Teilnahme zugelassene Projekte müssen nach dem 1. Januar 2018 und vor dem 18. Mai 2020 in Deutschland fertiggestellt und mit Vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden (VHF) nach DIN 18516-1 ausgeführt worden sein. Die Auslobungsbedingungen stehen unter www.deut­scherfassadenpreis.de zur Verfügung. Bis zu drei Projekte können bis zum 18. Mai 2020 online eingereicht werden. Im Juni wählt die Fachjury einen Deutschen Fassadenpreis 2020 für VHF und prämiert ihn mit EUR 5.000. Weitere Anerkennungen werden zusätzlich mit insgesamt EUR 5.000 dotiert.

 

Die Jury besteht aus renommierten Architektur- und Fassadenexperten:

 

  • Laura Fogarasi-Ludloff, Ludloff Ludloff Architekten GmbH, Berlin
  • Andreas Fuchs, FAT LAB, Stuttgart
  • Jan Kliebe, MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam
  • Ansgar Steinhausen, Ressortleiter Architektur Häuser /
    Gruner + Jahr AG & Co KG, Hamburg
  • Oliver Fröhlich, BWM Fassadensysteme GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  • Siegfried Moll, Ehrenvorstand FVHF und Beirat, Berlin