Dachsanierung: Zeitpunkt, Kosten & Förderung im Überblick

April 18, 2024
Was sind die Vor- und Nachteile eines Krüppelwalmdachs?
Auch das teuerste Dach benötigt irgendwann eine Dachsanierung. Doch woran erkennen Eigentümer:innen, wann es Zeit für eine Sanierung wird? Wie läuft diese ab? Und welche Kosten und Fördermöglichkeiten kommen dann auf euch zu? Alles, was ihr über eure Dachsanierung wissen solltet, findet ihr hier.
Übersicht

Woran ihr merkt, dass eine Dachsanierung nötig ist 

Die Anzeichen für eine benötigte Dachsanierung rechtzeitig erkennen, spart Kosten und verhindert Schäden. Viele von ihnen könnt ihr auch ganz ohne Fachkenntnisse erkennen.  

Zu den wichtigsten Anzeichen gehören dabei: 

  1. Wassereintritt und Feuchtigkeit: 
    – Wasserflecken an Decken und Wänden 
    – Feuchtigkeit oder Schimmelbildung im Dachbereich oder Dachboden 
    – Tropfende oder feuchte Stellen im Innenraum nach Regenfällen  
  2. Beschädigte Dachziegel oder -platten: 
  3. Verwitterung und Materialermüdung:
    – Abgenutzte oder verblasste Dachmaterialien 
    Verformungen, Verwitterungsspuren oder Materialermüdung der Dachbedeckung 
    Rostbildung bei metallenen Dachkomponenten 
  4. Alterserscheinungen und Abnutzung:
    – Ein Alter von mehr als 20-30 Jahren ohne vorherige Sanierungen 
    Sichtbare Anzeichen von Alterungsprozessen, wie Rost, Risse oder Brüche 
  5. Energieverlust und Isolierprobleme:
    Hohe Energiekosten durch unzureichende Wärmedämmung und Isolierung des Daches 
    – Zugluft oder Kältegefühle im Dachbereich oder in den oberen Wohnräumen 

Solltet ihr eines oder mehrere dieser Anzeichen bemerken, wird es Zeit, möglichst schnell Fachkräfte auf euer Dach zu lassen. Diese können den Zustand eures Dachs genau beurteilen und die passenden Maßnahmen festhalten und in die Wege leiten. 

Ablauf einer Dachsanierung 

Bei einer Dachsanierung stehen eine mehrstufige Vorbereitungsphase sowie viele Arbeitsschritte bevor. Somit kann eine Dachsanierung je nach Gegebenheiten zu einem umfangreichen Projekt werden. 

Wie genau läuft eine Dachsanierung ab? 

Eine Dachsanierung kann ganz unterschiedliche Ausmaße annehmen. Zum regulären Projektablauf gehört dabei: 

  1. Beratung & Planung durch einen Fachbetrieb oder Dachdecker  
    In diesem Schritt wird basierend auf dem Zustand eures Dachs ein Set an Sanierungsmaßnahmen festgelegt. Dieses bildet gemeinsam mit der Auswahl der benötigten Materialien die Grundlage für das Angebot. 
  2. Vorbereitende Maßnahmen
    Bevor die Sanierung startet, muss zunächst eine gesicherte Baustelle installiert werden. Zudem wird die alte Dachbedeckung entfernt, die Dachkonstruktion überprüft und eventuell erneuert und zuguterletzt auch eine Vorbehandlung durchgeführt. 
  3. Sanierungsarbeiten 
    Dieser Schritt ist maßgeblich vom genauen Bedarf abhängig und beinhaltet die Installation der neuen Dachbedeckung, sowie die Integration von Fenstern, Dachgauben oder anderen Komponenten. 
  4. Qualitätssicherung 
    Die Handwerker*innen überprüfen die Arbeiten zuletzt auf ihre Dichtigkeit. Dann kann die Baustelle wieder gereinigt und abgebaut werden. 

Könnt ihr während der Dachsanierung in eurem Haus wohnen? 

Ja und nein – denn diese Entscheidung hängt von der benötigten Dachsanierung ab. Je nach Umfang der Arbeit, Art der Sanierungsmaßnahmen und den dadurch entstehenden Störungen und Belastungen könnt ihr ausquartiert werden oder normal wohnen bleiben. 

Wir versichern euch: Bei einigen Maßnahmen seid ihr sogar froh, nicht in diesem Haus wohnen zu müssen.  

Kommt es bei den Dachsanierungen zu erheblichem Lärm, Staub und Schmutz, empfehlen wir ganz klar, während der Arbeiten woanders unterzukommen. Hinzu kommen auch potentielle gesundheitliche Risiken, die auch trotz Schutzmaßnahmen auf euch zukommen könnten. 

Bei kleineren Dachsanierungen kommen hingegen meist weniger störende Arbeiten auf euch zu. Dann könnt ihr bei (fast) gewöhntem Komfortzuhause wohnen.  

Aber kein Grund zur Sorge: Sollte die Dachsanierung einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, versuchen ausführende Fachbetriebe meist eine Lösung zu finden, die keine langfristige Umquartierung nötig macht. 

Wie lange dauert eine Dachsanierung? 

Wie sieht euer Dach gerade aus? Erst wenn das Team aus Fachkräften einen Blick auf diesen Zustand geworfen und darauf basierend Sanierungsmaßnahmen festgelegt hat, kann eine genauere Aussage dazu getroffen werden. Denn sonst heißt die Antwort: Es hängt davon ab. 

Als grober Rahmen könnt ihr euch auf folgende Zeiten einstellen: 

  • Kleinere Sanierungsarbeiten können oft in wenigen Tagen oder bis zu einer Woche abgeschlossen sein. 
  • Umfangreiche Projekte wie eine komplette Erneuerung, Dämmung und Abdichtung können sogar mehrere Wochen oder Monate dauern. 

Dabei zählen auch Faktoren wie die Wetterbedingungen oder die gute Koordination der eingesetzten Fachleute in die Berechnung mit ein.  

Der finanzielle Aspekt einer Dachsanierung 

Bei einem so großen Eingriff wie einer Dachsanierung machen sich häufig die Sorgen über den Kostenrahmen breit. Wir beantworten die großen Fragen rund um die Kosten einer Dachsanierung. 

Kosten einer Dachsanierung 

Abhängig von den benötigen Sanierungsmaßnahmen, der Größe, der Bauweise des Dachs und den ausgewählten Materialien kann eine Dachsanierung völlig unterschiedlich kostenintensiv sein.  

Dabei können sogar Unterschiede im vier- fünfstelligen Bereich auf euch zukommen. Eine Kostenschätzung durch einen Fachbetrieb ist an dieser Stelle mal wieder ratsam – und ihr könnt natürlich auch mehrere Angebote einholen und so einen Preisvergleich durchführen. 

Gerade bei einer Dachsanierung ist jedoch nicht immer der günstigste Preis auch der empfehlenswerteste – denn bis zur nächsten Sanierung soll schließlich möglichst viel Zeit vergehen. 

Fördermöglichkeiten für eine Dachsanierung  

Für eure Dachsanierung stehen euch – je nach eurem Wohnort – ganz unterschiedliche Fördermöglichkeiten zur Verfügung, die euch finanziell entlasten. Schaut euch also am besten direkt nach euren regionalen Programmen um. 

Zu den gängigen Fördermöglichkeiten gehören folgende: 

  1. KfW-Förderprogramme 
    Die KfW-Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Altersgerecht Umbauen“ stellen euch Zuschüsse und zinsgünstige Kreide zur Verfügung, wenn ihr a) energetische Sanierungsmaßnahmen umsetzt oder b) barrierefreie und altersgerechte Umbauten durchführt. 
  2. BAFA-Förderung 
    Durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) könnt ihr Zuschüsse und Förderungen für energieeffiziente Sanierungen wie der Installation von erneuerbaren Energien oder Lüftungsanlagen erhalten. 
  3. Landes- und Kommunalförderung 
    Je nach Bundeslang, Kommune oder Stadt, in der euer Gebäude steht, könnt ihr auf unterschiedliche Förderprogramme, Zuschüsse oder Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreifen.  

Oft können euch die Fachbetriebe, die eure Dachsanierung durchführen, auch direkt selbst bei den zur Verfügung stehenden Fördermöglichkeiten beraten. Darüber hinaus könnt ihr auf explizite Energieberater zugehen, um euch Unterstützung bei der Planung, Antragstellung und Umsetzung zu sichern. 

Häufig gestellte Fragen rund um die Dachsanierung 

Das Thema Dachsanierung bedeutet bei vielen Personen vor allem: jede Menge offene Fragezeichen. Die wichtigsten Fragen beantworten wir in diesem Rahmen – alle weitere dürft ihr uns gerne direkt stellen. 

Welche besonderen Herausforderungen hat die Dachsanierung bei einem Altbau? 

Wie sich viele schon denken, bedeutet die Dachsanierung bei einem Altbau vor allem: jede Menge Besonderheiten. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass dabei jeder Altbau seine eigenen Herausforderungen und Anforderungen mit sich bringt.  

Einige typische Herausforderungen sind dabei: 

  • Historische Bauweise und Denkmalschutz 
  • Bautechnische Besonderheiten und Konstruktionen 
  • Energetische Sanierung und Wärmedämmung 
  • Materialbeschaffung und Handwerkskunst 
  • Kosten und Finanzierung 

Es liegt auf der Hand, dass die Dachsanierung bei einem Altbau kostenintensiver und umständlicher ausfällt als bei einem neuen Gebäude. Dennoch sollte eine genaue Beratung durchgeführt werden. 

Was sind die Vorschriften für eine Dachsanierung? 

Über dieses Thema ließen sich ganze Bücher schreiben – und sicherlich wird euch euer ausgewählter Fachbetrieb auch einige Seiten über die für euch geltenden Vorschriften zur Verfügung stellen können. 

Diese sind dabei stark von der Sanierungsmaßnahme, der Bauweise, dem Gebäudetyp und eurer Region abhängig. Doch einige allgemein Vorschriften sind stets zu befolgen: 

  1. Baurechtliche Vorschriften und Bauordnungen (regional) 
  2. Technische Normen und Standards (je nach Bauweise) 
  3. Denkmalschutz und Kulturdenkmalschutz (je nach Gebäude) 
  4. Energetische Anforderungen und Gebäudeenergiegesetz  
  5. Handwerkliche Qualitätsanforderungen und Fachregeln 

Was ist eine energetische Dachsanierung? 

Mit einer energetischen Dachsanierung ist eine Sanierung gemeint, die die Energieeffizienz, Wärmedämmung und Energieeinsparung des Gebäudes optimieren möchte. Dafür werden unterschiedliche Techniken eingesetzt. Das Ziel: Energieverbrauch, Heizkosten und den CO²-Ausstoß reduzieren. 

Fazit: Keine Angst vor der Dachsanierung! 

Auch wenn das Thema bei den wenigsten einen Freudenschrei auslöst, ist eine Dachsanierung von enormer Bedeutung. Vom Aufbau über die Materialien bis zur Finanzierung sind dabei zahlreiche unterschiedliche Faktoren zu beachten, die das Hinzuziehen eines Fachbetriebs unabdinglich machen.  

Ihr seid selbst auf der Suche? Dann meldet euch doch einfach bei uns! 

Wir freuen uns, wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat. Teilen Sie ihn gerne.
WhatsApp
Email
Facebook
Twitter
LinkedIn
Neuste Beiträge
Entdecken Sie all unsere News

Alle Fragen, alle Antworten, alle News: Hier bündeln wir hilfreiches Know-how mit spannenden Einblicken aus der Welt der Dächer, Fassaden und der Henke AG. Sie haben weitere Fragen zu gewissen Themen? Wir freuen uns über jede individuelle Anfrage.